Gefahren an der Einsatzstelle

An jeder Einsatzstelle gibt es Gefahren, die die Feuerwehr abwehren und beachten muss. Der Truppführer als Führer vor Ort muss in der Lage sein, die an einer Einsatzstelle auftretenden Gefahren zu erkennen, um daraus für sich und seinen Truppmann entsprechende Maßnahmen ableiten zu können. Man kann sich nämlich nicht immer auf den Gruppenführer verlassen, denn der ist nicht immer direkt vor Ort und kann so die Situation nicht richtig einschätzen.

Damit man die Gefahren leichter erkennen und bewerten kann, teilt man die Gefahren in 9 Gruppen ein. Die Gruppen, die es gibt, stehen unten zur Ansicht.

Eine kurze Übersicht, für wen die Gefahren bestehen.

 

  Atemgifte Angstreaktion Ausbreitung Atomare Strahlung Chemische Stoffe Erkrankung Explosion Einsturz Elektrizität
A A A A C E E E E
 
Menschen x x x x x x x x x
Tiere x x x x x x x x x
Umwelt x   x x x   x    
Sachwerte     x x x   x x x
Mannschaft x x x x x x x x x
Gerät     x x x   x x x

 

Gefahr Erklärungen
A Atemgifte Atemgifte sind Stoffe, die über die Atemwege oder über die Hautatmung in den Körper eindringen und dort gesundheitsschädigend wirken. 
A Angstreaktion Die Angstreaktion wirken sich über unüberlegten Handlungen oder Schock aus.
A Ausbreitung Die räumliche Ausbreitung eines Brandes über die Brandausbruchsstelle hinaus
A Atomare Strahlung Atomare Strahlung kann nur durch verschiedene Messverfahren festgestellt werden.
C Chemische Stoffe Gefährliche Stoffe sind Stoffe, von denen besondere Gefahren ausgehen. Solche Stoffe sind z.B. Wasserstoff
E Erkrankung Erkrankungen und Verletzungen, die aufgrund ihrer Art oder Schwere für die Lagebeurteilung notwendig sind
E Explosion Explosionsgefahren entstehen, wenn eine explosionsartige Atmosphäre vorliegt
E Einsturz Besteht, wenn die bauliche Anlage einzustürzen droht
E Elektrizität  

 

   

Mitgliederbereich  

   
© Feuerwehr Grünendeich