Chronik

 

wappenDie Freiwillige Feuerwehr Grünendeich besteht seit dem 16. Dezember 1936. Zur Bildung der Freiwillige Feuerwehr Grünendeich wurde der derzeitige Brandmeister der Pflichtfeuerwehr J. J. von Husen beauftragt, bis zum 15. November 1936 eine Freiwillige Feuerwehr aufzustellen. Der derzeitige Brandmeister hatte 39 Mann in den dienst in der Freiwillige Feuerwehr verpflichtet. Die Freiwilligen Feuerwehren wurden ein eingetragene Vereine, die vom Führer der Wehr (nicht Wehrführer) mit Hilfe eines Führerrates nach dem Führerprinzip geleitet wurden. Die Freiwillige Feuerwehr Grünendeich wurde allerdings nie als Vereinsregister eingetragen vermutlich weil sie immer noch bestand teil des Spritzenvereines war. Das Jahr 1942 brachte relativ viel ruhe. Am 17.12.42 wurde der Spritzenverband durch den Landrat aufgelöst. Die Freiwillige Feuerwehr Grünendeich ist nun ein selbständiger Verband. Eine neue Kraftspritze ist im Oktober bereits in Dienst gestellt wurden die kosten betrugen 3600 Reichs Mark. 1943 betrug die stärke der Feuerwehr 15 Feuerwehrleute; 40 Zivilpersonen (Notdienstverpflichtete); 9 Hitlerjungen. 1944 betrug die stärke der Freiwilligen Feuerwehr Grünendeich 13 Aktive Feuerwehrleute; 40 Notdienstverpflichtete; 13 Weibliche Feuerwehrhelferinnen. Durch Einberufungen zur Wehrmacht, zum Pflichtjahr usw. schwanken diese Zahlen erheblich (Stichtag 31.05.1944). Die Firma Siemens und Halske wird am 22.11.1946 beauftragt die Fernsteuerungsanlage für die Sirene zu überprüfen, vom verkauf der dritten Sirene wird abgesehen. Schon 1947 wurde der Versuch unternommen ein neues Feuerlöschfahrzeug zu erhalten. Am 12.12.1947 gibt ein Gemeinderatsprotokoll folgende Auskunft: "Die Anschaffung eines Feuerlöschfahrzeuges wurde vorläufig zurückgestellt, der Brandmeister von Husen, so wie die Gemeinderatsmitglieder wurden beauftragt, Unklarheiten mit dem Kreisbrandmeister und dem Landkreis zu klären. In den Wirren der Nachkriegszeit wurde dann doch eine zweite Tragkraftspritze angeschafft. Am 21.03.1949 erscheint das Gesetz über den Feuerschutz im Land Niedersachsen. Der Feuerschutz wird als Gesetzliche Pflichtaufgabe der Gemeinden und Kreise durchgeführt. Ab 1951 stockte man die Feuerwehr allmählich Personell auf. Neben dem Motorspritzenzug TS 8 existierten noch drei Hydrantenzüge. Am 20.08.1951 wurden als Bevollmächtigte zur Gefahrenabwehr der Gemeindedirektor und die Beigeordneten gewählt. Am 15.05.1952 wurde dem Maurermeister J. J. von Husen der Auftrag zum Bau des Spritzenhauses mit Anbau der Leichenhalle Schlüsselfertig übertragen, für den Preis von 27.000 DM. Auch werden für zwei Einliegerwohnungen Landesgelder und bei Landkreis Wohnraumsteuergelder beantragt. Falls obige Zuschüsse nicht bewilligt werden, kann der Bau nicht ausgeführt werden. Am 21.Juni . 1953 findet der zweite Kreisfeuerwehrverbandstag in Grünendeich statt. Anlass: die Einweihung des neuen Gerätehauses. Im Dezember 1953 wird der Brandmeister J. J. von Husen nach 17 Dienstjahren in der Freiwilligen Feuerwehr von dem Oberfeuerwehrmann Ernst von Husen abgelöst. Die Stärke der Wehr betrug am 29.01.1954 40 Mann. Mannschaftsstärke der Wehr 1956 42 Mann + 1 Altersabteilung. Immer wieder kann die unbefriedigte Feuerwehrtechnische Ausrüstung der Wehr zur Sprache. Die im Haushaltsjahr 1957 bereitgestellten Gelder reichten zum Ankauf eines Löschfahrzeuges nicht aus. Man wartet immer noch auf Beihilfe vom Landkreis und vom Land Niedersachsen. Noch am 19 September 1957 hieß es: Beschlussfassung über Ankauf eines Löschfahrzeugs LF 8. Es wurde beschlossen, sofort nach Eingang der Schriftliche zusage eines Kreiszuschusses ein Gerätefahrzeug zu bestellen. Aber in der zwischen Zeit brannte fast das ganze Dorf ab. Am 27.03.1958 übergab der Kreisbrandmeister Heyderich das neue LF 8 mit Vorbaupumpe an die Wehr. Es handelte sich um eine Opel Blitz Fahrgestell mit Bierstaedt - Aufbau. Der Aufbau ist als Seiten Lader Konstruiert worden, so dass alle Gerätschaften von der Seite eingeräumt werden können. Das Provisorium Trecker - Spritze hatte endlich ein Ende. Der nahende Gemeindezusammenschluss brachte 1973 den Gedanken ein Gemeinsames Feuerwehrgerätehaus für die Wehren Grünendeich und Steinkirchen zu errichten. Dieser Plan wurde, aber nach reiflicher Überlegung fallen gelassen. Nach dem Zusammenschluss der 6 Elb- bzw. Lühegemeinden zur Samtgemeinde, erfolgte eine Umstrukturierung im Feuerlöschwesen. Samtgemeindebrandmeister wurde Hans-Walter F. aus Guderhandviertel sein Stellvertreter war Helmut z. F. aus Grünendeich. Die bisherigen Brandmeister der einzelnen nannte man nun Ortsbrandmeister. Am 13.02.1974 wurde Werner zum Felde sen. zum Stellvertretendem Ortsbrandmeister Grünendeich gewählt. Am 09.02.1982 nimmt die lautlose Alarmierung ihren gang und es werden auch in Grünendeich die ersten 4 Funkmeldeempfänger angeschafft bzw. ausgegeben. Am 9.10.1983 ereignete sich wohl der denkwürdigste Einsatz der Feuerwehr Grünendeich, es brennt beim Ortsbrandmeister Hans-Peter Hamm. Im 1983 wurden geleistet:
Dienststunden: 2.402 Stunden
Einsatzstunden: 978 Stunden
Einsatzstunden in der eigenen Gemeinde: 342 Stunden
Im Jahr 1984 soll eine Neue Fahne angeschafft werden. Während der Jahreshauptversammlung gehen bereits zahlreiche Spenden für die Anschaffung der neuen Fahne ein. Im Jahr 1985 besitzt unser LF 8 (Opel Blitz) fast nur noch Musealen Wert, für eine Ersatzbeschaffung setzte sich die Wehr sehr stark ein. Auf der Jahreshauptversammlung am 15.02.1985 wird für den ausscheidenden Stellv. Ortsbrandmeister Werner z. F. sen. von dem Kameraden Peter Hinrich Rinck abgelöst. Im Jahr 1986 hat die Freiwillige Feuerwehr Grünendeich ihr 50 jähriges Jubiläum in diesem Jahr hat die Wehr eine Stärke von 49 Mann und 6 Mann in der Altersabteilung. An Material ist Vorhanden ein modernes TLF, ein veraltetes LF 8 und eine TS 8. an Schlauchmaterial sind 450m B-Schläuche und 390m C-Schläuche vorhanden. Ende Mai 1986 fand die Fahnenweihe statt. 4 junge Mädchen enthüllten das Fahnentuch und übergaben sie den Feuerwehrmännern. Die Stärke der Wehr war beim Jubiläum 49 aktive Feuerwehrmänner und 5 Feuerwehrmänner in der Altersabteilung.

1986

(FF Grünendeich 1986)

2002

(FF Grünendeich 2002)

2008

(FF Grünendeich 2008)

 

   

Mitgliederbereich  

   
© Feuerwehr Grünendeich